Bild Markus Grunder

Die Geschichte vom Hot Shot

Walter Gerber erzählt: "Meine Grosseltern haben mit viel Kraft und Energie das „Restaurant Kreuzweg“ aufgebaut. Später führten es meine Eltern weiter. Anfangs 2000 erkrankte mein Vater schwer. Da meine Mutter das Restaurant nicht alleine führen konnte, beschloss ich, meine Karriere als Eishockey-Spieler zu beenden und übernahm die Führung des „Kreuzweg“. Zur Erinnerung an meine frühere Tätigkeit taufte ich den Kreuzweg auf den Namen „Hot Shot“ um.

Um die gesetzlichen Bedingungen zu erfüllen, mussten wir das Haus fast vollständig umbauen. Das wunderschöne Wandergebiet, die bei Motorradfahrern beliebte Strecke am Schallenbergpass sowie die nahe gelegene Kunsteisbahn und die Langlaufloipe im Winter bringen die unterschiedlichsten Gäste zu uns. Wir haben deshalb den Umbau genutzt und dem Haus einen neuen „Touch“ gegeben und es auch vergrössert, wodurch wir in der Lage sind, Bedürfnisse für unterschiedliche Anlässe zu decken."

Leider muss die Geschichte des Hot-Shot schon nach wenigen Jahren wieder umgeschrieben werden: 2012 verliert Wale Gerber nach langen Momenten des Hoffens seinen Kampf gegen eine heimtückische Krankheit. Familie, Freunde und Gäste trauern an diversen Anlässen um einen Lebenspartner, Sohn, Bruder oder einfach um einen lieben Freund. Wale, es sind nicht nur die Fans der SCL-Tigers, die um dich weinen!

Zurück